Dem Erkennen bzw. Wiedererkennen einer waagerechten Linie als Horizont scheint eine grundlegende menschliche Seherfahrung zugrunde zu liegen. So wie zwei Punkte in einer bestimmten Konstellation vom Betrachter immer als Augen identifiziert werden ist auch jede noch so abstrakte Komposition aus horizontalen Streifen mit der Erfahrung des Horizonts und der Weite, bzw. Tiefe der Landschaft verbunden.

In meinen Arbeiten in teils krassen Panoramaformaten gehe ich auf diese Seherfahrung ein und lasse den Betrachter in den weiten Horizonten meiner Landschaften und Seestücke versinken. Falls Ihnen meine Arbeiten gefallen, Sie Fragen haben, oder ein Bild erwerben möchten, schreiben Sie mir!

Nach der "HORIZONTE" Ausstellung in der Universitätsbibliothek hat das WUPPERTAL PANORAMA nun einen Platz im Direktionsflur gefunden!